Veranstaltungen
MAVENET auf dem Regiomed Hygienekongress 2017

Erfurt, 12. September 2017

Jährlich erkranken 1 Millionen Patienten in Deutschland im Krankenhaus an den nosokomialen Infektionen von denen 40.000. Patienten jedes Jahr sterben. „mindestens 50% der Erkrankungen wären vermeidbar“, so Prof. Dr. K.-D. Zastrow, Leiter des REGIOMED-Hygieneinstituts, in Erfurt. Entscheider aus Politik, Krankenhäusern sowie Krankenkassenverbänden aber auch interessierte Klinikmitarbeiter und Pflegekräfte trafen sich heute auf dem 1. Hygienekongress in Erfurt, um gemeinsam die Problematik der nosokomialen Erkrankungen zu erörtern und um Lösungsansätze für die Zukunft zu formulieren. 74% aller nosokomialen Infektionen treten während eines aktuellen Krankenhausaufenthaltes auf. Aufgrund der hohen Prävalenzen hat der Gesetzgeber reagiert und die Vorschriften durch das Infektionsschutzgesetz deutlich verschärft: Es gibt WHO-Richtlinien zu Hygienemaßnahmen. „All diese Richtlinien nützen jedoch nichts, wenn deren Einhaltung nicht dokumentiert und kontrolliert werden“, so der einheitliche Tenor der Referenten des Hygienekongresses. Problematisch in diesem Zusammenhang ist, dass die KRINKO nur eine Empfehlung zur Prävention von nosokomialen Infektionen in Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen erstellt und im Bundesgesundheitsblatt 2010 veröffentlicht hat. Diese Empfehlung basiert auf dem §23 des Infektionsschutzgesetzes (IFSG). Prof. Zastrow bringt es auf den Punkt: „Der Weg hin zu effizienter Krankenhaushygiene bedeutet, alle Möglichkeiten des menschliches Versagens auszuschalten!!“ Während der anschließenden Podiumsdiskussion wurde die Frage von Frau Karlinder (Gesundheitsexpertin beim SAT1-Frühstücksfernsehen) in die Runde der Politiker, Juristen und Institutsleiter gestellt: Kann ein Hygieneinstitut die Versorgungslücke schließen? Ja, es muss ausreichend ausgebildetes Fachpersonal geben, hier kann das Institut ein erster Schritt in die richtige Richtung sein. „ Hygienepläne müssen vom Team umgesetzt werden“, sagte Frau Heike Werner, Ministerin für Gesundheit und Soziales. Resümee des 1. Hygienekongresses: Der digitalen Klinik gehört die Zukunft, aber aller Anfang ist klein. In Kliniken, aber auch niedergelassenen Praxen und ambulanten OP-Stationen muss das Hygienemanagement sowie die Erfassung und Bewertung nosokomialer Infektionen verbessert werden. Das gemeinsame Ziel soll die Reduzierung nosokomialer Infektionen und multiresistente Keime sein. Ministerpräsident Ramelow brachte die einfachste der KRINKO-Richtlinien auf den verständlichen Satz:“ „Nach dem Klo-Gang vor dem Essen, Händewaschen nicht vergessen!“

Ministerpräsident Ramelow in Erfurt Krankenhausinfektionen im Fokus auf dem 1. REGIOMED-Hygienekongress